Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Nails Songtexte
   Sarkasmus
   Zynismus
   Nine Inch Nails
   Rammstein-Board
   the Darwin Award
   Synonyme
   frauenfeindlich
   Dictionary
   Kamele
   anti Bild
   Browser Game

Webnews



http://myblog.de/blackshine

Gratis bloggen bei
myblog.de





I.

Sie ist eine gute Künstlerin

Sie ist hübsch und clever

Sie weiss sich auszudrücken

Einst war sie Mitglied unserer Gruppe

Das ist schon 4 Jahre her

Dann kam die große Schul-Entscheidung

und damit die Trennung

Ich blieb auf der Stelle

J. ging zurück

I. schließlich ging nach vorne

fort von uns

Sie wählte die Distanz

Kaum Kontakt

Ihre Entscheidung

Die Trennung der Unbesorgten traf mich

Noch jetzt fühle ich die verzweifelte Leere

Schmerzlich wird mir bewusst, dass sie

nie daran dachte uns wirklich an ihrem Leben teilhaben zu lassen

Ich las die Gedenk-Zeilen in dem Abschiedsbuch

auf dem Treffen, dem sie nicht beiwohnte

Rechter und Linker Flügel vereint, beinahe alle da

Es waren Liedtexte, die dort standen

Sie sprachen von Einzelkämpfer

Von dir, I.

Nur damals war ich nicht fähig dies zu sehen

Es macht mich traurig

du wolltest weg, weg von uns anderen

Hattest schon damals ein Freizeit-Clique

Und nun hast du ein anderes Leben

Bist schon weit vorangekommen

Ich stehe immernoch auf der Stelle

J. geht voran

Die Entwicklung macht mich krank

Ich hänge zu sehr an der Vergangenheit nach

(die Gegenwart hat nicht viel Gutes für mich)

Diese Zeit ist zu schön in der Erinnerung

Doch nun sind die dunklen Flecken der Wahrheit

für mich sichtbar geworden

3.7.07 08:43


Selbstbezug

Mir wurde klar, dass ich nur scheinbar nicht allein war

Nach der großen Trennung merkte ich

die unzureichende Präsenz der anderen

in meinem Leben

die Anteilnahme war gering

warf mich in den Abgrund der

seelischen Einsamkeit und schwerwiegenden Selbstzerstörung

Ihre Beihelfer gaben mir den Rest

Ich war unten

Konnte mich nur langsam wieder aufrichten

vorerst

3.7.07 08:50


Kunst und Erwartung

Schön, wenn man sich auf etwas freuen kann. Nach langer Zeit. Meine Tante lädt zum 40. Geburtstag, zum 10. (?) Hochzeitstag und zum Hoffest. Allerdings weiss ich immernoch nicht, was ich als Nichte da verschenken könnte.. vlt. wird es ein im Nachtrausch gemalte, abstraktes Formen-Farben-Bild.. oder auch nicht, weil meine jetzige Kunst etwas speziell ist. Außerdem wäre es sehr verletzend, wenn das Bild dann nicht aufgehängt werden würde. Ob sich Außenstehende wohl vorstellen können, wie viel Arbeit in einem DIN A 3-großen Stück Papier steckt?? Das ist mir schon passiert - ich male mehrere Stunden im Kunst-Rausch, esse nicht, trinke nicht, und das verfickte Bild wird noch nicht einmal aufgehängt. Selbst meine Mutter tut das. Da liegt mein Werk in irgendeiner Schublade und versauert. Nee. Wenn Susanne meine Interpretation eines Ankhs nicht versteht, muss ich ihr das Geschenk ebend wieder abnehmen. Und sie hat es bis heute nicht mal gemerkt. >_< *irre kichert*

Warum mir meine Kunst, die an sich nichts Besonderes darstellt, so wichtig ist, ist ihr Wert als Erlebnis-Verarbeitungs-Instrument. Für mich sind diese Bilder ein Ausdruck meiner schlechten Zeiten und Gefühle. Nicht alle, manche sind wirklich nur das ausgelebte künstlerische Bedürfnis nach klaren Formen und Farben. Ich liebe den Expressionismus. Einfach, aber aussagestark. Auf den ersten Blick kindlich, mit einer tieferen Bedeutung. Schön. Wenn auch der Surrealismus eine bewundernswerte Kunstrichtung ist, so malen wie Magritte kann nicht jeder. Und man muss dafür schon gut abbilden können. Gehört nicht zu meinen Stärken. :P

I. hätte das Zeug zum Surrealismus. Sie verdient sich mir ihren 20 Jahren jetzt schon gut ihr Brot mir dem Malen und Restaurieren von Schützenscheiben, wie mir zu Ohren gekommen ist. Hut ab, I. . Vielleicht schalte ich in 10 Jahren den Fernseher an und sehe dich dort, als gefeierte Künstlerin. Ich beneide dich ein bischen. Du kannst so malen, wie ich es mir wünsche. *seufz* Ich glaube, ich werden dich nie wieder sehen, oder? Das ist alles schon verrückt. Der Kontakt zu einer ehemals guten Freundin verliert sich und den vor Jahren verlorenen Kontakt mit meinem biologischen Vater stellt sich wieder her...... An beides hätte ich vor einiger Zeit nicht geglaubt. Die Dinge entwickeln sich manchmal verwirrend. *Sigh*

-cut für heute- 

4.7.07 20:15


Rassenfeinde

Also so einen Tag wie heute, habe ich seltendst erlebt! Da ich auf eine BBS gehe, ist die Dummen-Dichte auffallend hoch. Aber die Leute, die sich ihre Zeit im Unterricht heute mit zweifelhafter Unterhaltung vertrieben, zählte ich eigentlich nicht dazu. Es war so, ein Mädel kam auf die Idee über ein spezielles Handy-Chat-Programm (?) ein paar Leute zu verarschen. Soweit ich das mitbekommen habe, wählt das Programm per Zufallsprinzip eingespeicherte Handynummern an und schon sitzt irgendjemand Fremdes an der Strippe. Da haben sich also mehrere Leute aus meiner Klasse drumherum versammelt und fangen mit dem Angerufenen, in der Hoffnung, dass es ein "Türke" ist, ein phrasiertes Gespräch an, was zumeist mit "witzigen" Schimpftiraden auf beiden Seiten endet. Hat man keinen Bock mehr auf den Penner, drückt man ihn weg und das Programm wählt eine neue Nummer. Ich sage euch, wenn jedes Gespräch mit immer ähnlich beschränkten Leuten auf der anderen Seite, gleich dumm anfängt, und, wenn die johlende Gruppe meiner Klassenkameraden sinnlose, rassistische und idiotische Fragen/ Sätze herausschreit, DANN WIRD MAN EIN WENIG GEREIZT. Zugegeben, zuerst fand ich die Idee noch ein bischen witzig, aber als mir auffiel, dass die Leute wirklich nur auf dumme Pöbelleien und Sprücheklopfen aus waren, schlug meine Laune um. Ich bin kurzzeitig aus dem Raum geflohen oder hab mich mit Kritzeleien selbst beschäftigt (lesen ging nicht, es war zu laut). Erklärenderweise war die ganze Situation in dem Fach Wirtschaftspraxis, wo sich die Schüler in zwei Räumen aufhalten. In der Allgemeinene Verwaltung ist nur kaum ein Lehrer zugegen, weil wir dort alleine arbeiten. Ja, und der Gipfel an der Geschichte war, dass irgendwann doch ein Lehrer hereinkam, ABER MIT DEM SATZ RAUSGING: "Wie gut, dass meine Ohren verstopft sind und ich nichts hören kann.." *wallbash* Oh wie konsequent, Herr Lehrer. Jetzt verstehe ich, warum es hier immer so vorbildlich ruhig zugeht.. An manchen Tagen.. könnte ich schlimme Dinge tun. *räusper* Sonst sind die aus meiner Klasse ganz erträglich, ich verstehe mich gut mit ihnen. Allerdings gibt es da diese Dinge, die mich unsagbar nerven. Zum Beispiel das begeisterte Lesen der BILD-Zeitung einiger... *hass!* Lest einfach mal den Bildblog, Kinder. Dann glaubt ihr nicht mehr, was euch da so anschaulich verkauft wird.

Nach dem heutigen Tag, verstehe ich, wieso so viele Jugendliche gemischter Nation so an den ganzen Klischeés festhalten - wenn sie sich mal 'treffen' , sei's über ein Handy-Chat-Programm, oder sonstwo, kommt es zu solchen unmöglichen, voruteilsbeladenen, rassistischen, saudummen 'Gesprächen'. Was finden die Leute daran? Bauen sie somit auf Kosten eines anonymen Gesprächspartners ihre über den Tag angesammelten Aggressionen ab?

-cut für heute- 

5.7.07 17:47


2007

- das Jahr der plötzlich aufkommenden Gewitterstürme; fette, nasse Regentropfen; harte, große, weiße Hagelkörner und ein zerzausender Wind, der den Baumwipfeln ihr Gleichgewicht raubt..

Ich bin hier und höre Darkwave aus den Internetradio. Meine Internet-Runde ist fast abgehakt - lotgd, rammstein-area, web.de, bildblog und myblog. Ich mache mir Sorgen, ob ich es noch schaffe einen Ferienjob zu organisieren. Meine Mutter, meine Oma, eigentlich jeder hier setzt mich psychisch unter Druck. Ja verdammt - Arbeiten und Geldverdienen ist schon ganz nützlich - aber man wird so oft ausgebeutet und gestresst, dass kein "Vergnügen" ist. Trotz allem gucke ich. Fragt sich nur, wie das mit dem freiwilligem Praktikum in der Apotheke einzurichten ist.. Die melden sich noch, sagen mir den Termin. Bis dahin muss ich sehen. *seufz* Es ist aber nicht so, dass ich wegen mangelnder Beschäftigung keine anderen Dinge zu tun hättte - ich will ja auch schön joggen. Um 5:00 Uhr aufstehen und wunderbar entspannt umherspringen. Ich hatte echt glück, dass ich diese guten addidas-Schuhe von meiner Großcousine bekam - richtige running-schuhe! *freu* Ohne die hätte ich mein Sportprogramm nicht so effektiv weitermachen können. Meine alten Kappa-Latschen haben schon viel mitgemacht und zudem meine Knie schon genug leiden lassen.. *arme knie* Mit Inlineskaten allein kann man außerdem nicht so viel (Fett-)Masse verlieren.. Und das Laufen an sich mache ich wirklich gerne. *smile* Ich glaube es ist bei meiner normalen Statur auch nicht die verkehrteste Art sich ein wenig schlanker zu machen...

Aber es ist langweilig vom Abnehmen zu reden. Ich hab diesen Freitag - jetzt kommt's!- was wirklich Sensationelles getan - ich war im Studio 78 zum 2. mal bei der Rocknacht! *tadaa* Ja und das war nur möglich, weil ich meine geschundenen Ohren vorher mit neongelben Kinder-Silikon-Ohrstöpseln prepariert habe... War auch alles wunderbar, nur, dass mich der Freund meine Freundin etwas ausgelacht hat.. *snüff* Gemein war das! Ich hatte jedenfalls keinen Tinitus. *bäh* Nur die verqualmten Sachen haben mich etwas gestört. Mir wäre es lieber, dass in sämtlichen Zappelhallen rauchen verboten wäre. Man ist da eine ziemlich lange Zeit am Rumhoppsen und inhaliert so viel Rauch, wie eine ganze Zigarette abgibt. Widerlich. Ich musste zu hause natürlich noch ne ganze Weile husten. Noch ein Grund nicht zu oft hinzugehen. Nur, durch die Stöpsel hab ich jetzt die Möglichkeit zur nächsten Rocknacht mit den anderen hinzutingeln. Ich muss dann nicht mal fahren und darf schön trinken. Hoffentlich spielen die endlich mal gute Alternative oder - ich wage kaum zu hoffen, dass dies je passiert - Industrial-Mucke.. Dafür müsste ich schon in nen speziellen Rockshuppen gehen, wa? *möö* Ach wat solls, die Nine Inch Nails gehören zur Randgruppen-Musik und werden aus sämtlichen Mainstream-Medien verbannt werden, solange sie nicht selbst Mainstream werden.. So. Jetzt bin ich frustriert.

An dieser Stelle ist eventuell noch einmal eine regionale Skandal-Nachricht einzufügen. Wir auf dem Land können auch anders - ein paar Dörfer weiter wurde ein über 20-jähriges Mädchen ermordet in einem Straßengraben gefunden.. Wahrscheinlich noch missbraucht worden. Wer das auch war - er sollte gehängt oder verbrannt werden, so wie man das hier auf dem Land so macht. *ironic* Außerdem ist noch ein junger, betrunkener Kerl auf ner Landstraße irgendwie umgekommen. Ein ebenfalls betrunkener Pole hat ihn mit seinem Auto untergemangelt, aber da war der Kerl schon tot. Sehr kriminelle Dinge passieren hier zurzeit. Mich würde es nicht wundern, wenn Außerirdischen dabei ihre Finger im, Spiel hätten... *muhaha*

Wie dem auch sei.

-cut für heute-

22.7.07 18:21


mein rotes Heft/Eintrag 2005

  • Zwei Mal war der Mord geplant
  • zwei Mal gescheitert
  • Einmal griff die Angst ein
  • Einmal war das Mittel zu schwach
  • Nun sitze ich noch hier
  • schreibend
  • Nach entladener Wut so leer
  • Nach gesagtem Wort so emotionslos
  • Es geht nun dringend um den Weg
  • den man zu gehen hat
  • Überwindung kostet alles
  • Auch der Entschluss für ein neues
  • Lehrhaus
  • Ich habe Möglichkeiten
  • zumindest theoretisch
  • Ich habe Angst
  • zumindest praktisch
  • Ich habe Familie
  • zumindest manchmal
  • Ich habe ein Leben
  • zumindest denke ich das
  • Ich kann nach einem freien Willen darüber verfügen
  • ohne mich um das Geschwätz zu kümmmern
  • Man braucht Stärke
  • für beides
  • den Tod und
  • das Leben
  • und ich sage so etwas
  • mit den 18 Erdenjahren
  • nicht schön nicht nachvollziehbar?
  • Rubbish!
  • It's all rubbish here!
  • Meine Gedanken
  • wollen zanken
  • die einen für
  • die anderen wider
  • Ich glaub ich weiss
  • ich komme wieder...
22.7.07 21:23


mein rotes Heft/Eintrag 2006

  • Tja, sie freuen sich mit dir
  • Toll, du bist versetzt
  • Ich werde woanders wandern
  • Ich gehe offiziell nach unten
  • Stieg nur in meinen Träumen auf
  • Der Traum wird nie war
  • unrealistisch
  • Ich möchte weinen
  • tausend Tränen
  • um meine Qual auszudrücken
  • doch
  • da ist nur Leere
  • Nun beginnt die Krisenzeit
  • Die Sommerferien sind Schonfrist
  • Danach kommt das Aus
  • Und ich trauere
  • weil ich nicht weiter weiss
  • ich höre die Stimmen
  • die mir zurreden
  • sie berühren mich nicht
  • sie können mich nicht lenken
  • und so treibe ich weiterhin
  • in den Gefilden des Meers der Hoffnungslosigkeit
  • ohne Antrieb
  • von der kleinsten Welle herumgeschleudert
  • und könnte mir ein Ende setzen..
22.7.07 21:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung